Wirbel um bronzenen Jüngling

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details
WeihnachtsfeierWeihnachtsfeier

hintere Reihe von links: Tobias Henkelmann (25 Jahre), Anton Heidenblut (60); mittlere Reihe von links: Reinhold Rausch (2. Vorsitzender Volkstrachtenverein), Gerhard Wingenfeld (40), Rosa Köhler (60), Josef Mundl (50), Ruth Drescher (40); vordere Reihe von links: Renate Weiskopf (50), Karin Mundl (65), Sieglinde Heidenblut (50), Michael Klein (40), Rosemarie Brauner (1. Vorsitzende)

Um einen bronzenen Jüngling ging es im diesjährigen Theaterstück der Aktiven bei der Weihnachtsfeier am 16.12.2018.

Diese begann mit dem Weihnachtslied "Alle Jahre wieder", das die Kinder mit gestimmten Kuhglocken gemeinsam mit der vereinseigenen Musikgruppe aufführten. Unsere 1. Vorsitzende Rosemarie Brauner begrüßte anschließend besonders unsere beiden Ehrenvorstände sowie unsere Ehrenmitglieder.

Die Kinder bereisten anschließend mit musikalischer Unterstützung die Länder der ganzen Welt und brachten in Erfahrung, wie auf der Welt Weihnachten gefeiert wird.

Die original Ochsenfurter Dreispitzsänger brachten das Weihnachtslied "Transeamus usque Bethlehem" mit Unterstützung einer kleinen Musikbesetzung zu Gehör. Außerdem rundeten sie den musikalischen Rahmen der Weihnachtsfeier mit dem wohl bekanntesten Weihnachtslied der Welt ab. "Stille Nacht, heilige Nacht" wurde vor fast genau 200 Jahren uraufgeführt und in Anlehnung an dieses Ereignis sangen sie alle sechs Strophen in einem eigenem Arrangement.

von links: Simone Mohr (12 Jahre), Inge Burkhard (1. Gaujugendleiterin Trachtenverband Unterfranken), Elke Engert (18)

Natürlich durften die Ehrungen nicht fehlen. Für langjährige Vereinstreue wurden geehrt:
Für 25 Jahre: Tobias Henkelmann; 
Für 40 Jahre: Ruth Drescher, Gerhard Wingenfeld; 
Für 50 Jahre: Josef Mundl; 
Für 60 Jahre: Anton Heidenblut, Rosa Köhler; 
Für 65 Jahre: Karin Mundl

Vom Trachtenverband Unterfranken kam in diesem Jahr der 3. Vorsitzende Kurt Weber und ehrte folgende Mitglieder für langjähriges aktives Trachtentragen:
Für 40 Jahre: Michael Klein; 
Für 50 Jahre: Sieglinde Heidenblut, Renate Weiskopf

Eine Ehrenurkunde von der bayerischen Trachtenjugend für besondere Verdienste in der Jugendarbeit, überreicht von Inge Burkhard (1. Gaujugendleiterin des Trachtenverbands Unterfranken), erhielten:
Für 12 Jahre: Simone Mohr; 
Für 18 Jahre: Elke Engert

Als Überraschung für unsere aktuelle Jugendleiterin Simone Mohr tanzten die Kinder und überreichten ihr rote Rosen.

Natürlich durfte auch der Nikolaus nicht fehlen. Er lobte und tadelte die Kinder und Jugendlichen, hatte aber zum Glück der Kinder seine Route auf dem Weg verloren, wobei er diese gar nicht gebraucht hätte.

Nach einer kurzen Pause folgte das Theaterstück der Aktiven mit dem Titel "Der bronzene Jüngling". Die angeblich schwerreichen Verwandten hatten ihren Besuch angekündigt, um ihr Vermögen nach ihrem Ableben in guten Händen zu wissen. Zur Hochzeit hatten sie Erna und Egon Bräunlich eine mannshohe Bronzestatue geschenkt, die natürlich längst auf dem Sperrmüll gelandet war. So musste der neue Freund der Tochter in die Rolle des "bronzenen Jünglings" schlüpfen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© Gebrüder Weiskopf